Vom Baumschmuck und den richtigen Kugeln…

Wie ich euch versprochen habe, stelle ich euch in den nächsten Tagen bis kurz vor Weihnachten einiges zum Thema #Baumschmuck vor. Es ist gar nicht so einfach zu wissen, welcher Weihnachtstyp man eigentlich ist. Mögt ihr eher die klassischen Farbkombinationen wie rot, weiß und gold, den Chaletschick oder doch lieber einen hochmodernen minimalisitsch dekorierten Weihnachtsbaum?
Wer nicht weiß, welcher Stiltyp passt, kann sich tolle Inspirationen bei Westwingnow und Impression holen. Ihr könnt dort das komplette #Decorinventar shoppen und müsst euch nicht alles zusammensuchen.

Für die Weihnachtsliebhaber unter uns, die sich gerne auf Decorentdeckungstouren begeben, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wunderschönen Baumschmuck zusammenzusammeln.
Ich gebe zu, dass ich eher unter diese Kategorie falle. Ich schaue mir zuerst bei Westwing und Impression viele Inspirationen an, überlege, womit ich mich wohlfühlen könnte und was mich anspricht. Anschließend geht es auf große Entdeckungstour.

Ich habe seit Jahren alle möglichen Weihnachtskugeln dekoriert, getestet und von den Preisen verglichen. Echte Schnäppchen könnt ihr (wahrscheinlich wiederhole ich mich) wirklich in Baummärkten, bei Xenos oder Woolworth und bei Nanunana machen. Dort liegen die Kugeln im Bereich ab 1 Euro- 3 Euro das Stück. Mögt ihr gerne Kombinationen aus kleinen und großen Kugeln, empfehle ich euch die großen Pakete. Von glitzernden bis matten Kugeln ist alles dabei. Dieses Jahr habe ich mich für die Kombination von roten, weißen und goldenen Kugeln entschieden. Einige von euch werden schmunzeln, denn sie wissen, dass ich den Baum im Wohnzimmer tatsächlich nochmal umgeschmückt habe. Manchmal muss einfach ein bisschen neuer Glanz in die Hütte… jede Frau kennt das, nicht wahr? Besonders gerne benutze ich die Aufhänger vom DM. Ihr könnt drei kleine Kugeln aufziehen und aufhängen. Diese Idee habe ich mir von einigen Schaufensterbäumen abgeschaut. Es ist aber, wie fast alles im Dekobereich, natürlich Geschmacksache. Es kann genauso schön aussehen, wenn viele kleine Kugeln einzeln hängen. Da ist eurer weihnachtlichen Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probiert es einfach mal aus. Einige von euch mögen vielleicht auch nur ausschließlich große Kugeln. Auch das kann wunderschön aussehen.

Die diesjährigen Highlights bilden die kleinen Filzstiefelchen und Filzhandschuhe. Die habe ich bei Xenos gefunden. Die Lücken zwischen den Ästen habe ich entweder mit Schneeflocken, weißen großen Sternen oder mit Schnee angesprühten Tannenzapfen gefüllt. Die roten Schleifen habe ich aus der Geschenkeabteilung bei Nanunana. Es können auch Geschenkebänder als kleine filigrane Schleifchen toll aussehen. Lasst euch Zeit beim Schmücken. Kocht euch eine Tasse heißen Tee, macht euch Weihnachtssongs an und seht das Schmücken als ein weihnachtliches Ritual und nicht als Stress, schließlich sollt ihr doch Freude beim Anblick haben oder nicht? Solltet ihr euch auch für einen kitschigen amerikanischen Baum entschieden haben, dürfen natürlich die Zuckerstangen nicht fehlen. Günstige findet ihr bei Butlers, auch in unterschiedlichen Größen.

Und jetzt … viel Spaß beim Schmücken

Disclaimer: dieser Artikel ist nicht gesponsert und basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den Produkten, inbegriffen sind die Links. Ich bekomme weder Provision, noch andere geschäftliche Vorteile.
2018-12-29T13:10:14+00:00Dezember 5th, 2017|decor|0 Comments