New York Christmas – Rezepte & Geschichten –

Frischer Duft von Pancakes, Maple Glazed Harn oder dem zauberhaft, weihnachtlichen Cheesecake… 50 Rezepte aus den besten winterlichen New York Locations zaubern ein wenig weihnachtliches Big Apple Feeling in die heimische Küche.

Ich habe das New York Christmas Rezepte & Geschichten gar nicht bewusst gesucht, sondern regelrecht zufällig gefunden. Die wunderschöne Aufmachung des Buches strahlte einem so entgegen, dass man einfach davor stehen bleiben musste. Mittlerweile gibt es sogar zwei weitere Kochbücher von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup. Ihr findet auf den meisten weihnachtlich dekorierten Büchertischen die Bände „New York Christmas“, „New York Christmas Baking“ und „White Christmas“.
Während die Kekse im Ofen sind, können wir gemütlich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa in weihnachtlichen Geschichten aus dem Big Apple schmökern oder den Weihnachtsbaum vom Rockefeller Center bewundern.
Winterliche Schneelandschaften gibt es vor allem im „White Christmas“ Buch. Wer ausschließlich Backrezepte sucht, hat mit dem „New York Christmas Baking“ Buch genau den richtigen Treffer gelandet. Die Rezepte sind schnell nachzumachen, so dass ihr an einem Backtag mehrere Rezepte schaffen könnt.

Wir haben dieses Jahr die Rezepte Snickerdoodles, Sugar Cookies und den lauwarmen Schokoladenkuchen mit Vanilleeis ausprobiert und können nur sagen: Daumen hoch und absolut 100 % Weiterempfehlung. Die Pinwheel Cookies sind uns leider nicht gelungen, …ich gebe es offen und ehrlich zu,… sie sind uns zerflossen. (Falls jemand einen Tipp hat, woran das gelegen haben könnte, bitte melden). Aber auch das gehört zu einem Backtag dazu.
Zimt, Vanilleschoten, Muskatnuss und Rohrohrzucker solltet ihr im Regal haben… dann kann es losgehen….

Disclaimer: dieser Artikel ist nicht gesponsert und basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den Produkten, inbegriffen sind die Links. Ich bekomme weder Provision, noch andere geschäftliche Vorteile.
2018-12-29T13:09:33+00:00Dezember 16th, 2017|recipes, tasty food|0 Comments