Happy New Year Countdown – von Vorsätzen und Glitzergirlanden

„Und schon alle guten Vorsätze von 2017 erledigt?“ Hand aufs Herz, diese Frage kommt wohl meistens zur unpassenden Zeit, an unpassenden Orten und zu Momenten, in denen wir auch nicht glaubwürdig den Eindruck vermitteln könnten : „Auf jeden Fall alles erledigt.“In diesen Situationen hat man ganze zwei Möglichkeiten: Fluchttür oder ein unsicheres, wenn auch charmantes Gekichere inklusive der Blick in die Kaffeetasse und hoffen, dass genau jetzt ein anderer das Wort ergreift.

Ich könnte euch jetzt erzählen, wann mich diese Frage erreicht hat oder ich könnte den Blogpost mit den Worten eines Bekannten eröffnen: „Um 24: 00 Uhr kommt die ganze Welt zusammen, um eine riesen Party zu schmeißen. Verdammter Mist, ich pack Silvester dieses Jahr bei seinen Eiern und rocke meine Vorsätze bis zum 31. Dezember um 24:00 Uhr.“ Treffend und, liebe männliche Leser verzeiht mir, typisch eben männlich stumpf formuliert. Aber wir werden wohl jetzt alle mit unser Teetasse vor unseren iPhones oder Laptops sitzen und doch zustimmend und ein wenig anerkennend nicken. Recht hat er!

An Silvester gehöre ich meistens eher zu der Kategorie Silvestermuffel. Dieses Gefühl wird natürlich bestärkt, wenn man seine guten Vorsätze irgendwie noch nicht alle pünktlich bis um 24:00 Uhr erledigt hat.
Umso mehr ein Grund, noch am 30. Dezember damit anzufangen, oder was meint ihr?
Für euch gibt es also die Best-Of-Vorsätze-2017 von Freunden, mir und viele weitere Klischees, warum man die Zeit zum 31. Dezember um 24: 00 Uhr mal so richtig rocken sollte….

Am 30. Dezember ist noch genug Zeit, um …..

1.die Wohnung für das neue Jahr so richtig aufzupimpen… von Girlanden, Glückskeksen, Schornsteinfegern oder einen einladenden gedeckten Frühstückstisch mit Glückskleeservietten, Silvestertröten bis hin zu Heliluftballons. Ihr feiert nicht zu Hause? Na dann ist es doch gerade ein Grund mehr, dass ihr am nächsten Morgen von eurer Wohnung ein herzliches „Strahle-Willkommen-2018“ entgegengebracht bekommt.

2. den Keller auszumisten und den Jahresputz einfach vorzuziehen. Mit der richtigen Playlist und dem Wischmop als Mikro ist das nicht nur eine Steigerung der Gesangskünste und der Beweis, dass euch eure Nachbarn trotzdem noch lieb haben, sondern auch ein super Gefühl, wenn die Wohnung einfach blitze blank ist.
Das Ausmisten klappt übrigens besonders gut mit ChilloutJazz und Ehrlichkeit. Seid ehrlich zu euch selbst. Habt ihr die Teile zum Beispiel mehrere Jahre nicht benutzt, getragen oder dekoriert… na dann wird es höchste Zeit, dass dieses Teil ein neues Zuhause bekommt. Ihr könnt es verschenken, spenden oder vielleicht hat der ein oder andere ein SharingCloset in der Umgebung.

3. sich einzugestehen, dass man kein Kleiderproblem, sondern ein Platzproblem hat. Alle Frauen kennen das. Die Kleidung ist nicht zu viel, sondern der Platz ist zu wenig. Also nochmal schnell schauen, ob es das ein oder andere Schrankschnäppchen gibt.

2. die 100. Wunderkerze zu kaufen….wie jedes Jahr…, dieses Jahr aber in Herzchenform

3. guten Freunden bereits persönlich oder am Telefon einen guten Rutsch und ein neues erfolgreiches 2018 zu wünschen. Kein SMS Stau um 24: 00 Uhr, keine peinlichen Momente, wenn man doch etwas zu viel Silvesterpunsch getrunken haben sollte … oder andere Sentimentalitäten, die dazu führen, dass man um 24:00 Uhr doch seinen letzten Tinderflirt anruft –>weil man nicht alleine sein möchte… Keiner will so ins neue Jahr starten, nicht wahr? Also Handy aus und einfach mal handyfrei ins neue Jahr starten.

4. sich den Silvesterkuss einfach von euren Lieben vorher zu holen. So kann man entspannt um 24: 00 Uhr auch mal als Solovariante unterm Feuerwerk stehen.

5. endlich das Kleid aus dem Schrank zu holen, was man bereits vor mehreren Jahren für einen besonderen Anlass gekauft hat, von dem man nicht wusste, ob er jemals kommen wird…

6. sich eine Massage oder ein Spaticket zu reservieren, um sich nach 364 Tagen einfach mal etwas Gutes zu gönnen. Genauso schön und etwas sparender für den Geldbeutel : sich ein wenig Ruhe mit einem Körnerkissen und einem Tee auf dem Sofa zu gönnen, vielleicht mit einem Lieblingsfilm…

7. vorzukochen und den Kühlschrank mit euren Lieblingszutaten zu füllen, damit der 1. Januar fit, gesund und motiviert gestartet werden kann. Ein After-Kater-Smoothie schmeckt nicht nur lecker, sondern erfüllt bereits den neuen Vorsatz für 2018: gesünder zu essen und zu trinken.

8. direkt mit dem Sport zu beginnen oder sich für einen entspannenden Yogakurs anzumelden, den man immer schonmal machen wollte.

…. Vorsätze über Vorsätze, na hat sich jemand wiedererkannt? Dann aber los … Popo vom Sofa hoch und los geht’s. Ich wünsche Euch einen „guten Rutsch“ und ein „Frohes Neues Jahr 2018“.

Disclaimer: dieser Artikel ist nicht gesponsert und basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den Produkten, inbegriffen sind die Links. Ich bekomme weder Provision, noch andere geschäftliche Vorteile.
2018-12-29T13:08:57+00:00Dezember 30th, 2017|decor|0 Comments