Would you be my Valentine?

Türkise Schächtelchen bei Tiffanys werden mit weißen Schleifen versehen, Rosen, lauschiger Jazz beim Lieblingsitaliener, ein Schokoherzsouflé als Dessert, eine harmonische Romantik, die in der Luft liegt… so oder so ähnlich stellt sich wohl fast jeder 2. seinen Valentinstag vor, oder nein ich korrigiere mich, wir würden es uns wahrscheinlich genauso wünschen….
Schauen wir uns aber doch mal die Realität gemeinsam an … Zeit für einen Ingwertee auf der Couch…

Da gibt es die vollkommen gestressten Männer, die zu spät von ihrer neuen Iphonefreundin „Siri“ erinnert worden sind: „Denk dran, heute ist Valentinstag, Freundin Geschenk besorgen.“
Die schlauen Männer, die, die ein Pre-Valentins-Geschenk machen und regelmäßig bei Tiffanys Frauen in Hyperventilationen versetzten. Ein Pre-Valentins-Geschenk hat ganz entscheidende Vorteile. Man hat keinen Fehlkauf, denn die Frauen sind ja vor Ort und alle sind happy. Happy Wife, happy Life!
Die Männer, denen am Valentinstag nur ein Satz bleibt, nämlich der, den man beim Kauf eines teuren Parfüms gratis dazu bekommt: „Darf´s denn noch ein Pröbchen für den Herrn sein?“ Wer kennt ihn?

Und dann gibt es da ja auch noch uns, uns zuckersüße Damen…wir haben die Qual der Wahl zwischen ….

Dekoluftballons, Herzen, Rosenblättern und „I-Love-You“ Girlanden, um dem Mann unserer Träume den letzten Dekoschock zu geben
Heißen roten Dessous, die in rotblinkenden Schaufenstern umgeben von Herzen mit dem 100 % Versprechen „Damit wird ihre Nacht etwas ganz besonderes“ an viel zu dünnen Schaufensterpuppen dekoriert sind…
Kursangeboten wie „Überraschen sie Ihren Liebsten mit einer heißen Poledanceeinlage“ – nur 60 Euro- Einsteigerkurs – Valentinsspecial – nur heute
Und der Frage … „Parfüm oder Socken für den Liebsten?“

Was soll ich sagen? Das rote Dauerleuchten von Herzchen, Leuchtreklamen und Angeboten zu „heißen Überraschungen“ hat mittlerweile für einen Tag, nein auch wieder falsch, für zwei ganze Wochen ! unsere schöne Hauptstadt ergriffen. Unsere Pärchenfreunde erzählen uns gestresst beim Latte in der Mittagspause „Eigentlich wollten wir ja dieses Jahr nichts großes zum Valentsintag schenken, aaaabbber…“, es klingelt in unseren Ohren, hatten wir den Satz nicht schon zu Weihnachten?

Unsere Singlefreundin, die uns auf der letzten Party ihre Zukunftshypothesen erläuterte , wie … „Hast du dir schonmal die Schaufenster angesehen, ich sage dir, in ein paar Jahren können wir Singles nicht mehr ohne Sonnenbrille durch die Stadt laufen. Die Stadt verwandelt sich jetzt schon in einziges rotes Softporno… und wir sind mitten drin.“ Darauf musste nicht nur sie einen großen Schluck Wein trinken, sondern ich auch.

Und dann gibt es da noch das Essensproblem am 14. Februar… Der Tisch beim Lieblingsitaliener… reserviert ! .. wie alle gefühlten Tische dieser Stadt.. „Oh Amore, ciao… leider ich habe heute keinen Tisch für dich, eh, du verstehst, Romanticday in der Stadt…“ –
Wir stehen da, ein wenig gekränkt- so wie Heidis Models, wenn sie sagt „Ich habe heute leider kein Foto für dich.“ – was für Möglichkeiten haben wir am Vermarktungstag Nr. 1 des Jahres? Mit „wir“ meine ich die Gruppe der Singles oder der Valentinsverweigerer. Ein Grund die Ohren hängen zu lassen, sich einzuschließen und den Tag in der Badewanne zu schrumpeln?
Nein, ganz und gar nicht. Somit ist es mal wieder Zeit für die besten Happy-Hygge-Valentins-Tipps :

1.Rosa ist nicht nur schön als Dekofarbe- sondern auch gut für die Stimmung.
Für einen lauschigen Valentinsday in den vier Wänden können nicht nur rosafarbene Kissenbezüge sorgen, sondern auch die richtige Leselektüre. Zeit für den rosafarbenen Jogginganzug, einen Früchtetee und die Lieblingszeitschriften- und bücher.

2. Beauty unter der Woche – darf ich das?
Na aber hallo. Gesichtsmaske und eine Runde Gurken, die nicht nur super zum Naschen sind, sondern auch auf die Augen dürfen. Ein Schaumbad zur Entspannung ist natürlich auch erlaubt.

3. Die richtige Playlist-
Ich sage nur eine Runde mit Queen Be, dem Song „All the Single Ladies“ und dem nötigen Bass, damit selbst der letzte Nachbar des Stockwerks merkt – Single und stolz drauf – sorgt für den nötigen Rhythmus in der Bude, Popowackeln erlaubt und krumm und schief mitsingen ebenfalls.
Einen besonderen Effekt für alle hat es unter der Dusche, denn dort hallt es auch noch.
Für die Technikdamen unter uns – auch ein toller Nebeneffekt- ihr könnt sämtliche Lautstärkevariationen eurer Ipads, Boseanalgen oder sonstigen Lautsprechern nochmal testen – so ganz nach dem Motto: „Funktioniert noch?— Ja funktioniert.“ Die Ladies hier wissen, wovon ich spreche. Wir Frauen testen alles einmal im Jahr aus, quasi wie ein Jahresputz oder eine Jahresentkalkung der Maschinen.

4. Keine Lust auf vier Wände ?
Na dann würde ich sagen, ist es Zeit für einen Spabesuch, einen DVD Abend mit den Singlefreundinnen oder einer hippen Antivalentinsparty – lasst es krachen! Wer in Berlin noch auf der Suche nach tollen Antivalentinsevents ist, der kann z.B. einer der hippen Berlinale-Warm-Up Partys ausprobieren oder das Event im Ritz Carlton. Die öffnen nämlich ihre Bar dieses Jahr extra nur für Singles. Also raus aus dem Trübsal, rein in die Highheels. Garantiert Pärchenfrei- verspreche ich euch.

5. Loveballon für uns selbst?
Ja eine Portion Selbstliebe tut uns allen mal ganz gut. Deshalb gibt es dieses Jahr auch einen Loveballon in meiner Wohnung und das nur für mich. Zur Feier des Tages. Sagt euch öfter mal morgens früh: „Schön dich zu sehen, would you be my Valentine? “

In diesem Sinne wünsche ich euch eine Runde Herzchen und erhebe meinen Ingwertee auf euch, meine Lieben.

2018-12-29T13:07:42+00:00Februar 13th, 2018|decor|0 Comments