Frühlingshafte Küche im Kinova Berlin

Frühling, Sommer – Bikinifigur? Davon bin ich zur Zeit noch weit entfernt. Zucker, Kohlenhydrate, keine Zeit zum Kochen, Stress und auf den letzten Drücker in den Supermarkt springen, haben mich im letzten Jahr täglich begleitet. Wie war das noch mit mehr Zeit für sich selbst? Was im Interiorbereich schon ganz gut klappt, ist im Bereich der Küche noch in Arbeit. Ich würde sagen, höchste Zeit, die Tiefkühlpizza mal gegen neue Hotspots mit gesunder Ernährung zu tauschen, oder?

Nach einem langen, sonnigen Spaziergang habe ich das Kinova am Sonycenter entdeckt. Auf braunen Lederstühlen an rustikalen Holztischen, dekoriert mit Liebe zum Detail, darf man Platz nehmen. Aus der offenen Küche duftet es nach frischen Kräutern und frischen Biozutaten. Man hat die Qual der Wahl, angefangen von spicy Tomaten-Kokussuppen bis hin zu Süßkartoffelpommes mit Humus über Detoxsalat… Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Meine Kinova-Favoriten habe ich euch hier als Augenschmaus zusammengestellt. Ich würde sagen, dass Kinova ist mindestens einen Abstecher zum Ingwertee wert, oder?

Disclaimer: Bei diesem Blogeintrag handelt es sich nicht um Werbung und auch nicht um PR Sample. Alle Mahlzeiten wurden selbst bezahlt. Ich habe keine Vergünstigung etc. erhalten.

2018-12-29T13:06:40+00:00April 7th, 2018|cafés, tasty food|0 Comments